Texturen in der Fasertechnologie analysieren

Freitag, 24. Juli 2020

Die Online-Prüfung von Fasern kann für Messtechnikanbieter eine Herausforderung sein. Den Mitarbeitern des Fraunhofer IGCV ist es zusammen mit Industriepartnern gelungen, Faserdefekte in der Produktion zuverlässig zu erkennen. Im Rahmen des laufenden Projekt AirCarbon III wird beim Frauenhofer IGCV mit KI in der Fasertechnologie geforscht.

Chromasens kooperiert mit dem Frauenhofer IGCV für das Projekt.
Gemeinsam wurde für die neuen Materialien ein spezielles optisches Messsystem für Carbon entwickelt: Es ermöglicht, Mikrodefekte lückenlos zu überwachen und potenzielle, negative Prozesseinflüsse früh zu erkennen und dadurch Prozessstörungen – etwa Wicklerbildung oder Tauabrisse – zu vermeiden. Zusätzlich liefert das System Daten und Erkenntnisse, mit denen sich die Prozessstabilität in der Carbonfaserfertigung deutlich verbessern lässt.

Lesen Sie den gesamten Artikel vom Frauenhofer IGCV hier: https://www.igcv.fraunhofer.de/de/presse_downloads/pressemitteilungen/ki_fasertechnologie_texturen_zeilenkameras_aircarbon.html