Inspektion der Steckerstifte

Mittwoch, 6. Mai 2020

Besonders in der Automobilindustrie ist die Qualität jedes einzelnen elektrischen Steckverbinders von größter Bedeutung, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit moderner Fahrzeuge zu gewährleisten. Um einerseits eine volumenstarke und kostengünstige Produktion zu ermöglichen, muss jeder einzelne Steckverbinder einer vollautomatischen Prüfung unterzogen werden. In dem Bericht schlagen wir ein geeignetes Konzept vor, das auf optischen Methoden basiert und eine Chromasens 3DPIXA-Hochgeschwindigkeits-Stereo-Zeilenkamera in Kombination mit einer hochentwickelten Bilddatenverarbeitungspipeline einsetzt. Die Hauptaufgabe besteht darin, die relative Position der Stiftspitzen zueinander und auch absolut in Bezug auf das Steckergehäuse zu messen. Daher muss der angewandte Bildverarbeitungsalgorithmus eine unterschiedliche Anzahl von Steckern im Bild erkennen und entsprechende Bereiche von Interesse erzeugen. Die Pinspitzen eines Steckers müssen sich in einem vordefinierten Raster mit zylindrischen Bereichen befinden. Der Algorithmus muss dieses Referenzgitter definieren und auf die Pinspitzen ausrichten. Ziel der Messung ist es, einzelne Pins zu erkennen, die nicht in diesem Bereich liegen. Diese Pins könnten Kontaktprobleme verursachen, die Stecker müssen aussortiert werden.

Erfahren Sie mehr im englischsprachigen Application Report.

Der HALCON Code ist auf Nachfrage verfügbar: support@chromasens.de